Hüttengaudi


Die Skisaison hat begonnen und was gibt es besseres, als zur Mittagszeit einen herrlichen Germknödel zu essen? Ich hab es mal gewagt selber welche zu machen, und hab festgestellt: so schwer ist es gar nicht! ;-)

Für 6 Knödel braucht ihr: - 250g Mehl griffig

- 25g Butter - 20g Germ - 1/4l Milch - 25g Staubzucker

- 1 TL Vanillezucker - 1Prise Salz - ca.250g Powidl

- geriebenen Mohn

- flüssige Butter

- Staubzucker

Die Hälfte der Milch erwärmen und die Germ darin gut auflösen. Mit ca.50g vom Mehl verrühren und mit etwas Mehl bestauben. Zugedeckt an einem warmen Ort ca.20-30 Minuten aufgehen lassen. Danach die restlichen Zutaten vermengen, das Dampfl dazugeben und zu einem glatten Teig schlagen. Diesen Teig wieder zugedeckt an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und ca. handtellergroße Stücke ausstechen, flach drücken und das Powidl in die Mitte geben. Und das mit dem Powidl ist so eine Sache: Wenn man kein Profikoch ist, kann das Formen der Knödel eine ziemliche Patzerei werden, weil das Powidl auf allen Seiten wieder rauskommt. Darum empfehle ich, das Powidl schon einige Stunden vorher in einer Eiswürfelform einzufrieren, damit ihr dann die Würfel in die Mitte des Teiges setzen könnt und nichts verrinnen kann. Die Knödel formen, auf ein Blech legen, mit einem Tuch bedecken und gut aufgehen lassen- sie sollten dann ungefähr doppelt so groß sein. In einem großen Topf Wasser erhitzen, einen Siebeinsatz hineinsetzen- das Wasser muß ca 2cm unter dem unteren Rand des Siebeinsatzes sein, denn die Knödel dürfen mit dem Wasser nicht in Berührung kommen, sie werden nur gedämpft. Knödel in den Einsatz geben und ca 10 Minuten mit geschlossenem Deckel dämpfen. In der Zwischenzeit Butter erhitzen. Den fertigen Knödel auf einen Teller geben, mit der zerlassenen Butter übergießen und mit dem Mohn und dem Staubzucker bestreuen! ich wünsch euch gutes Gelingen!

DAGMAR'S
KÜCHENTIPPS

#1 

Eine Prise Salz in der Bratpfanne verhindert lästige Fettspritzer.

 

#2

Röstzwiebel werden knuspriger, wenn sie vorher mit Mehl bestäubt werden.

 

#3

Ein Schuss Zitronensaft hilft beim Steifwerden von Eischnee.

© 2016 by kuechenmomente.com